#1 lange Benzinlagerung und die Folgen von hurricaneaicke 19.11.2017 13:13

avatar

In Sachen Benzinlagerung über einen langen Zeitraum kaun ich auch etwas beisteuern. Auf den Bildern ist der Tank meiner einstigen Simson zu sehen. Diese stand in etwa 12 Jahre ohne Benutzung in der Garage. Der Anblick beim Öffnen des Tanks war nicht sehr vielversprechend. Er sah ziemlich verrostet aus. Zunächst schraubte ich den Benzinhahn ab und stellte fest, dass das Reserveröhrchen plötzlich doppelt so breit war wie normal und das es biegsam war was sonst auch nicht der Fall ist.
Die weitere Bearbeitung des Tankes brachte eine geringere Verrostung an den Tag als angenommen. Das was zu sehen war waren die restlichen Bestandteile vom Benzin. Dieser hatte die Dichtung im Hahn zerfressen und das was verdunsten konnte war verschwunden. Der Rest blieb als eine Art Erde zurück.Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)

#2 RE: lange Benzinlagerung und die Folgen von Paparazzo 19.11.2017 13:26

avatar

verblüffend: nach einiger Zeit wandelt sich Benzin offensichtlich aus seinem flüssigen Aggregatzustand wieder in seine ursprüngliche Biomasse um...
Also unbedingt öfter mal eine Ausfahrt unternehmen...

#3 RE: lange Benzinlagerung und die Folgen von hurricaneaicke 19.11.2017 13:37

avatar

Du brauchst doch nur mal den Vergaser reinigen und ein halbes Jahr später wieder hinein schauen, da ist er wieder völlig rot aber nicht vor Scham!

#4 RE: lange Benzinlagerung und die Folgen von Ion Tichy 21.11.2017 01:44

avatar

Nee, das ist instand, da musst du nur etwas Wasser draufschütten, dann wird das wieder top Benzin.

#5 RE: lange Benzinlagerung und die Folgen von Moorgeist 04.12.2017 08:29

avatar

Moin,
Also mir hat vor Jahren auch mal ein Vertreter von einem Ölhersteller auf dem Oldtimermarkt erzählt das wenn man einen Tank voll tankt was ja eigentlich jeder macht weil man ja meint das konserviert den Tank und den über Jahre weg stellt das der Benzin im Tank genau das Gegenteil bewirkt. Denn in dem Benzin wandelt sich über die Jahre irgendein Stoff ich weiß nun nicht mehr welchen da es schon Jahre zurück liegt in eine Lauge/Säure um die dann den Tank angreift.

Also ich könnte mir das wohl vorstellen denn ich habe mal eine MZ TS 250 erstanden die nach der Wende nicht mehr gelaufen hat und der Tank auch zwar nicht mehr voll war aber noch was drin. Und letztes Jahr habe ich eine DKW SB von 1938 aus einem Autohaus gekauft die diente dort zwanzig Jahre als Schaustück der Tank war auch voll.
Bei beiden Motorrädern waren die Tanks quasi von innen durchgegammelt das die ersetzt werden mussten trotz dem "volltanken".

#6 RE: lange Benzinlagerung und die Folgen von Baijahschlingel 06.12.2017 16:08

avatar

Mittlerweile streiten sich echt Viele darüber, ob man zum Überwintern den Tank leer oder voll machen soll.

Die neuartigen Beimischungen wie Biobenzin beim E10 sollen daran schuld sein, dass sich Beschichtungen ablösen. Deshalb wird empfohlen, zum Überwintern bzw. lange Lagern nur den teuren Sprit einzufüllen.

Ich selber mache das so und nehme nur Excellium und wie das andere alles heißt...

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz