Seite 2 von 3
#21 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von Ion Tichy 02.04.2019 03:44

avatar

Zitat von Ich im Beitrag #17
Jurij Gagarin, war nun wirklich einer der tollsten Leute, die je auf dieser welt rumgelatscht sind, vielleicht eine tragische Figur, aber ein toller Mensch. Schulen sollten nach ihm benannt werden, aber stattdessen wird mitirgendwelchen schwedischen Zopfkindern das Faulsein auch noch Legitimiert. Und die Gesellschaft klatscht. Was lernen wir daraus. Faul sein, aber große Klappe, zahlt sich komicherweise in einer sogenannten ""Leistungsgesellschaft "" viel mehr aus, als zu Friedenszeiten. Arbeit hingegen, zahlt sich nicht aus.



Ich habe auch gar nichts gegen den neu gebauten "Schwedisches Zopfmädchen" Kindergarten. Doof wäre es nur, einen "Walentina Tereschkowa" Kindergarten in "Schwedisches Zopfmädchen" Kindergarten umzubenennen. Oder auch andersrum.
Persönlich gefällt mir die Einstellung des schwedischen Zopfmädchens sehr gut. Machen was man will und ab & zu mal jemandem ein paar aufs Maul hauen, der es verdient hat. Klingt genau nach dem, was ich in meiner Jugend so getrieben hab.

#22 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von russ.snaiper 02.04.2019 09:33

avatar

Zitat von Ion Tichy im Beitrag #20
Und in Frankfurt haben die ihre eigenen Hallen, da müssen sie nichts mieten.
Und in FFO , äh in Frankfurt/Oder da ziehen sie fast marodierend durch die Stadt ! Und die Polizei versteckt sich und taucht gar nicht erst auf .

#23 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von russ.snaiper 02.04.2019 09:42

avatar

Juri Gagarin oder Valentina Tereschkowa oder wer hatte den 1.Sattelitten im All oder wer hat letztendlich den 2.WK gewonnen ? Mir kommt das langsam so vor als , wenn jemand die Erfolge der Sowjetunion , so einfach runtersetzt oder gar unter den Teppich kehren will ! Und wer steht dann , als Gewinner dann da ? Die USA ! Die auch nur bei Deutschen geklaut haben !!! Aber den ihr Land nicht in Trümmern lag .

#24 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von Ion Tichy 03.04.2019 03:23

avatar

Zitat von russ.snaiper im Beitrag #22
Zitat von Ion Tichy im Beitrag #20
Und in Frankfurt haben die ihre eigenen Hallen, da müssen sie nichts mieten.
Und in FFO , äh in Frankfurt/Oder da ziehen sie fast marodierend durch die Stadt ! Und die Polizei versteckt sich und taucht gar nicht erst auf .



Naja Holger, das würde ich so nicht unterschreiben. Ausgerechnet in FkO gibt es (gefühlt ) jede Menge Polizisten, und die verstecken sich dort auch nicht. Ich glaube genau so wenig, dass man ausgerechnet dort ein Problem mit den weiter oben angesprochenen Volksgruppen hat. Die einzigen, die dort marodierend durch die Stadt ziehen, wenn überhaupt, sind die Leute, die dir gerne mal zeigen, dass sie ihren rechten Arm weitaus höher heben können, als ihr IQ ist.

#25 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von russ.snaiper 04.04.2019 19:15

avatar

Oh da muss ich Dir leider widersprechen . Meine Frau hat dort fast drei Jahre lang gearbeitet . Und ich war auch oft bei Ihr . Wenn die "überbelichteten Gebietsfremden" nach 22.00 Uhr Party gemacht haben , in einen 16 geschossigen Hochhaus , und die Nachbarn dann die Polizei gerufen haben , wegen den Krachmachern , was denkste wohl was passiert ist ? NIX !!! Als die Polizei hörte das es sich um Asylanten handelt , da sind sie erst garnicht aufgetaucht ! Und ich weis von etlichen solchen Vorfällen . Traurig traurig .

#26 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von Ion Tichy 05.04.2019 02:51

avatar

Ach so, na dann. Ich kenn mich ja nicht aus in Deadmanstown.

Ich sag es jetzt mal klipp und klar, die Stadt FkO hat sicherlich viele Probleme. Aber ausgerechnet eins mit Ausländern? Mach dich mal nicht lächerlich. Du weißt schon, von welcher Gegend wir da reden, oder? Ich lass mir ja viel erzählen, aber das ist nun wirklich Blödsinn.
Sei mir nicht böse Holger. Ich glaub dir auch gern dein "Party-Erlebnis". Aber was hat das mit fast marodierend durch die Stadt ziehenden Volksgruppen zu tun? Oder mit den sich angeblich versteckenden Polizisten? Ausgerechnet in FkO!? Und nochmal, ich weiß, wer dort, wenn überhaupt, fast marodierend durch die Stadt zieht. Falls sowas dort überhaupt vorkommt, dann sind das die Herrschaften mit dem steifen Arm.

Übrigens, die sogenannten "überbelichteten Gebietsfremden", die hier in meiner Gegend morgens im Zug sitzen, die haben mir noch nie was getan. Und diese Leute sind mir allemal lieber als die feisten Spießbürger & die braunen Spinner in Deadmanstown.

Vielleicht sollten wir zum Thema zurückfinden, das macht mehr Sinn.

#27 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von Paparazzo 05.04.2019 08:08

avatar

...Deadmanstown gibt es also zweimal
Ich dachte, ich lebe in der Stadt mit diesem Namen...

#28 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von Baijahschlingel 05.04.2019 16:35

avatar

Also, ohne jetzt Öl ins Feuer gießen zu wollen: Es gibt ein Problem mit Migranten in Frankfurt an der Oder.

Wenn man bei Google "Frankfurt Oder Überfall Disko" eingibt, kann man einiges dazu lesen.

Die Herren und Damen mit dem steifen Arm waren in der Stadt mal ein Problem. Aber die Polizei ist dagegen rigoros vorgegangen.

#29 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von Ion Tichy 05.04.2019 16:36

avatar

Jetzt ist mir beim Schreiben der Thomas dazwischen gekommen, die folgenden Zeilen sind für Mario bestimmt.

Ich denke, es gibt viele Deadmantowns. Wie im gleichnamigen Lied von den Skeptikern: "Ich lebe in Deadmanstown, irgendwo am Arsch der Welt...". Aber ich dachte immer, deine Stadt hieße Troistlos. Jaja, ein alter Hut, ich weiß.

#30 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von Ion Tichy 05.04.2019 17:16

avatar

Zitat von Baijahschlingel im Beitrag #28
Also, ohne jetzt Öl ins Feuer gießen zu wollen: Es gibt ein Problem mit Migranten in Frankfurt an der Oder.

Wenn man bei Google "Frankfurt Oder Überfall Disko" eingibt, kann man einiges dazu lesen.

Die Herren und Damen mit dem steifen Arm waren in der Stadt mal ein Problem. Aber die Polizei ist dagegen rigoros vorgegangen.


Ich antworte der Einfachheit halber mal etwas abgehakt.

1. Wie definiert ihr denn bitte ein Problem mit Migranten? Wenn ich das so google, kommt zuerst ein Artikel von Bild.de, aber sei es drum. Drunter kommen noch andere immer gleichen Inhalts. Gab es also ne Keilerei in ner Disko. Waren ein paar Syrer dabei, okay. Und deshalb ziehen die fast marodierend durch die Stadt, während die arme ängstliche & unterbesetzte Polizei sich schlotternd im Revier versteckt? Ich seh schon, wie die armen deutschen Einwohner vertrieben werden & ohne was zu essen im Panjewagen Richtung Westen ziehen, während in Deadmanstown durch die Hunderttausende Migranten ein Kalifat ausgerufen wird. Ihr solltet mal die Verhältnismäßigkeiten wahren. Wisst ihr, wie viele Keilereien es dort gibt & schon immer gab?

Ich muss jetzt mal einkaufen, mache später weiter ...

#31 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von siebi 05.04.2019 18:13

avatar

Zitat von Ion Tichy im Beitrag #29
Jetzt ist mir beim Schreiben der Thomas dazwischen gekommen, die folgenden Zeilen sind für Mario bestimmt.

Ich denke, es gibt viele Deadmantowns. Wie im gleichnamigen Lied von den Skeptikern: "Ich lebe in Deadmanstown, irgendwo am Arsch der Welt...". Aber ich dachte immer, deine Stadt hieße Troistlos. Jaja, ein alter Hut, ich weiß.


In FO läuft einiges schief.
Als alter Skeptiker der früher noch "Deutschland, Halts Maul" gehört hat, fällt das sicher schwer zu zu verstehen;)
In Leipzig Connewitz siehts dagegen noch verheerender aus. Freier Eintritt für alle Hautfarben, außer weiß. Ergebnis; massive Belästigungen der weiblichen Gäste. Das hat übrigens sogar der (linke) Veranstalter bestätigt.
Off Topic...ich weiß.

#32 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von dr.carvus 05.04.2019 18:33

avatar

Pax meine Herren, Pax

Wir waren doch eben noch beim Held meiner Kindheit und seiner unterrepräsnetiertheit in deutschen Bildungsinstituten.

und schwupps.......

Jetzt folgt ein Kurzer Diskurs über Zuzügler.

Ich komme aus Hannover und dort habe ich schon diverseste Wellen von Zuzüglern miterlebt. Mit diese Wellen kamen auch immer ein Körbchen voller Ängste.

In den Siebziger die Türken... OMG wir haben bald überall Mosheen und das Abendland wird untergehen.
Der tatsächliche Effekt war u. A. das es plötzlich vielen kleine Läden gab in denen Gemüse, Brot und Lammfleisch gekauft werden konnte. Diese Läden waren nett freundlich und familiengeführt. Und man konnte sogar nachts um 3 Uhr noch klingeln wenn einem ein Toastbrot gefehlt hat.

In den Achzigern/Neunzigern die Russen. Also jetzt spätestens ist aber wirlich alles aus. Die sind doch nur betrunken und haben alle eine Kalaschnikow im Keller.
Auch hier leider enttäuschende Normalität. Allerdings einige wunderbare russische Supermärkte und Clubs und Restaurants. Ich geh dort zu gerne hin und kaufe Sachen ein, die ich sonst nirgendwo bekomme. Ich rede jetzt gar nicht von kleinen Wodkaflachen in Makarov-Form. Vor allen Dingen diese superleckeren Kekse oder Varenki,Pelmeni und und und.
OKOKOK immer nur der verdammte konsum... ich bin halt ein Kapitalist. irgendwie.
Aber wirklich geil finde ich, das wenn ich mit meinem GAZ durch die Gegend fahre ich sehr oft super nette Begegnungen mit Russen habe. Hier möchte ich nur mal den Anatoli erwähnen. der mir das Ankurbeln beigebracht hat.

ok jetzt aber 2015 Die Mutter aller Wellen. Spätestens jetzt können wir uns von unseren guten alten langweiligen Hannover verabschieden.
...

na ja ok es gab keine neuen Läden, bis auf diese großartige Fladenbrotbäckerei bei uns am Goethe Platz. (12 verschiedene Sorten... ich schweife ab)
Bei mir in der Nähe gab es ein riesiges altes stillgelegtes Krankenhaus, das eigentlich abgerissen werden sollte. 2500 Betten oder so.
Das Ding war bis oben voll mit Syrern und Afganen und anderen Menschen, die hier halt nur mit ner Plastiktüte angekommen waren.

Das hat sich aber auf unsere Lebensqualität nicht ausgewirkt. Es gab keinen Stress oder Schlägereien oder Anschläge. Ich wurde oft in gebrochenem Englisch nach dem Weg gefragt und das war es schon.

Also viele viele Wellen und überhaupt kein Stess und Schlägereien mehr als vorher.

Die schlimmsten Starssenschlachten hatten wir zum einen während der Wende, das waren die Chaostage 1984 als die Punks und die Skins versucht haben sich gegen die Polizei zu verbünden.
Es gab aber unüberbrückbare politische Differenzen, die einfach in eine Massenschägerei mündeten.

Und dann noch das besetzte Sprengelgelände(eine alte Schokoladenfabrik) dort wurden die Hausbesetzter von Molliwerfenden Skins bedrängt und um alle herum versuchte die Polizei wieder etwas Ordnung rein zu bringen.

In diesen letzten beiden Fällen, waren allerdings nur reinrassige Deutsche beteiligt.


Vielleicht sehe ich diese Dinge etwas entspannter...

Streitet euch nicht und freut euch auf Fürstenau,..... so wie ich

munter bleiben

liebe Grüße

Olaf

#33 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von Ion Tichy 05.04.2019 21:05

avatar

Danke Olaf für deine "Stimme der Vernunft." Aber auch Jörg oder Thomas oder Holger. Ich denke nicht, das hier jetzt arg gestritten wird, eher diskutiert. Zu Not kann der Dirk das ja in einen extra Strang packen. Oder halt unterbinden, falls es zu sehr stört. Nun aber zurück zum Thema, also nicht Gagarin, sondern die fast marodierenden ...

1. Ne Keilerei in ner Disko mit Syrern. Irgendwelche Schwarzen, die wahrscheinlich öfters mal bei ihren Gelagen über die Stränge schlagen. Gott oh Gott, was fürn riesen Ausländerproblem. In nem Hundertseelendorf vielleicht, aber nicht in ner Stadt wie FkO. Das meine ich mit Verhältnismäßigkeit. Wisst ihr, wie viele Keilereien es in FkO gibt? Und wie hoch dann der Ausländeranteil ist? Wie hoch überhaupt der Ausländeranteil in Fko ist? Das ist höchstens ein Problem mit ein paar Idioten, und die gibt es mit jeder Hautfarbe. Nochmal, es gibt jede Menge Probleme in dieser Stadt, aber bestimmt kein Ausländerproblem.

2. Ihr könnt dort ja gerne mal 14 Tage Urlaub machen. Und abends dann durch die Straßen ziehen & die ausländischen Marodeure suchen. Nur finden werdet ihr die nicht. Mit großer Wahrscheinlichkeit werdet ihr dort generell abends nicht so viele Leute treffen, weil die ganze Kackstadt seit Jahren tot ist. Da war ja in der DDR schon tote Hose. Und wenn ihr es dann doch schaffen solltet, dass euch jemand ein paar vor den Latz knallt, dann garantiere ich euch, das ist mit sehr, sehr hoher Wahrscheinlichkeit kein Ausländer. Sondern ein Proll, ein Fascho oder ein Faschoproll. Und von denen gibts dort jede Menge.

3. Der Thomas hat insofern Recht, dass es in Deadmanstown schon früher ein Faschoproblem gab. Und ja, das mag etwas abgenommen haben. Aber, im Gegensatz zu irgendwelchen Ausländern, ist das dort immer noch ein Problem. Und das die Polizei dort rigoros gegen vorgegangen ist, ist Blödsinn. Oder sie waren nicht sehr erfolgreich. Wer dahingehend Bestätigung braucht, der kann ja im Sommer abends mal durch die Gartenkolonien laufen & die Sommerluft samt Grillgeruch genießen. Untermalt von der inzwischen auch schon wieder uralten Musik von Landser & diversen Sieg Heil Rufen. Ich wüsste nicht, dass sich dahingehend irgendwas geändert hat. Oder mal mit offenen Augen durch die Stadt laufen & die "Odin statt Jesus", Landser, Kategorie C, Thor Steinar oder Screwdriver & Ian Stuart T-Shirts bewundern.

Ich sag es jetzt mal ganz trocken. Ich weiß einen Scheiß über Nordhausen, Leipzig oder das Nuthetal. Und ihr wisst einen Scheiß über FkO. Ich aber schon. Und ich sage es euch, dort gibt es mit Sicherheit kein Ausländerproblem!

Und seit wann glaubt man denn alles, was irgendwo geschrieben steht, ohne es zu durchdenken & zu hinterfragen? Und Angst ist meist ein schlechter Berater.

#34 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von Ion Tichy 06.04.2019 10:28

avatar

Nun noch mal zu Jörgs Beitrag.

Ja, in FkO läuft einiges schief, da lief schon immer einiges schief, das hatte aber noch nie irgendwas mit Ausländern zu tun.

Wenn du früher mal die Skeptiker gehört hast, dann ehrt dich das. Ich höre sie auch heute noch. War sogar mein letztes Konzert, auf deren Tour für die aktuelle Platte. Und auch an der Aktualität des von dir genannten Liedes hat sich meines Erachtens nach nichts geändert.

Wenn es in Connewitz noch verheerender aussieht als in FkO, so mag das traurig sein. Dies setzt aber voraus, dass es in FkO verheerend aussehen würde. Uns genau das tut es auch. Aber eben nicht wegen irgendwelcher Ausländer. FkO ist nicht umsonst die Stadt, die noch nie was auf die Reihe bekommen hat. Und daran sind allein die Leute schuld, die schon immer da wohnen.

Was den freien Eintritt nach Hautfarben angeht & die Belästigung der weiblichen Gäste, wen interessiert denn son Scheiß? Willst du in diese Läden reingehn? Ich lauf ja auch nicht mit Docs & Bomberjacke durch die Zeil in Frankfurt & reg mich dann auf, dass sie mich nicht in die teure Yuppidisko reinlassen. Denn ich will da gar nicht rein, für mich vollkommen falsche Klientel. Deshalb können sie da drinnen auch treiben, was sie wollen, ist mir vollkommen Latte. Und wenn es in Connewitz in den Läden dort wirklich so abgeht, dann müssen die Frauen ja ziemlich blöde sein, wenn ihnen das nicht gefällt & sie trotzdem reingehen. Oder haben die am Ende ihre Gründe?

Und es bleibt die Frage, würde es dich auch stören, wenn das mit der Hautfarbe umgedreht wäre? Wenn nur Araber oder Schwarze oder Asiaten Eintritt zahlen müssten? Vorausgesetzt, dass das überhaupt alles stimmt. Aber wie gesagt, über Leipzig weiß ich einen Scheiß. Sollte ich doch mal nach Connewitz kommen, werde ich hier berichten.

Grüße.
Axel

#35 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von Ion Tichy 06.04.2019 11:10

avatar

Zitat von dr.carvus im Beitrag #32

Pax meine Herren, Pax

Wir waren doch eben noch beim Held meiner Kindheit und seiner Unterrepräsentiertheit in deutschen Bildungsinstituten.

...

Also viele viele Wellen und überhaupt kein Stress und Schlägereien mehr als vorher.

...

liebe Grüße
Olaf


Ich habe mal etwas eingekürzt. Dein ganzer Beitrag ist sehr lesens- & beachtenswert. So sieht eine Sache aus, wenn man sie durchdacht & von allen Seiten in Ruhe betrachtet hat. Der erste Satz ist eine Klasse für sich! Der zweite Satz, den ich hier stehengelassen habe, ist sehr sehr wichtig. Genau das gleiche trifft auf Deadmanstown zu. NICHT MEHR ALS VORHER!!!




Zu der ganzen Skinhead- & Punksache noch ein paar Worte. Da sind ja schon ganze Bücher drüber geschrieben worden. Deshalb mache ich es relativ kurz, ich möchte nur mit ein paar immer gleichen Vorurteilen aufräumen. Und zwar mit dem ewigen Klischee Skinhead = rechts & Punk = links. Das stimmt nämlich nicht. Die beiden Gruppen kann man sich wie zwei Brüder der gleichen Familie vorstellen. Sie gehören zusammen wie Pech & Schwefel (was viele nicht wissen), aber wie in vielen Familien gibt es schon mal Streit mit etwas Bruderkeile. Der ältere Bruder Skinhead war erst so richtig komplett, als der jüngere Bruder Punk dazukam.
Generell gilt: der kurzhaarige Fascho mit der grünen Bomberjacke & den Stiefeln ist eben nur ein Fascho & hat mit Skinhead nicht das geringste zu tun. Auch, wenn er das selbst nicht begreifen möchte. Und genau so ist es mit den bunthaarigen Pennern am Bahnhof. Auch, wenn die sich vielleicht als Punks sehen & bezeichnen, haben sie nur in den seltensten Fällen was mit Punk zu tun.

#36 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von siebi 06.04.2019 18:28

avatar

Lieber Axel,

da wir ja hier schon fett off topic sind, erlaube ich mir den Faden auf der Nichtsachebene weiter zu spinnen.
Die Skeptiker waren meine alten Helden...bis ich erfuhr, dass sie eine FDJ- Fördercombo waren. Gut, es gab noch Die Art, Feeling B, FDIO und Engerling;)
Eugen hatte sich auch nach "Sauerei" nur noch destruktiven Düsterfantasien hingegeben und fast die gesamte Band verließ das sinkende Schiff. Damit endete auch mein Interesse für meine alten Helden.

Zu Connewitz;
Ich rede vom berühmt berüchtigten Conni Island. Was dort abging/abgeht kannst du googeln.
Es war nicht mehr möglich sich dort mit der Freundin ein Konzert z.B. von Social Distortion anzuschauen oder in die Clubdisco zu gehen . Die Belästigungen waren real und abartig.

Und was meine Erfahrungen in Franfurt/Oder angeht, die sind rein beruflicher Natur und von mir aus bin ich da befangen.
Ich möchte dort weder arbeiten noch wohnen...ebensowenig wie in LE- Connewitz.

#37 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von Ion Tichy 06.04.2019 20:09

avatar

Aha, sind wir also beim DDR-Punk angekommen. Ich sagte es schon öfter, interessant, wie sich manche Gespräche hier entwickeln.

Ja, die Skeptiker hatten ne Einstufung. Das war doch schon insofern von vornherein klar, da sie ja offiziell aufgetreten sind. Wie hätten sie das sonst machen sollen?
Daran haben sich bei vielen die Geister geschieden. Die eine Fraktion hat alle Bands verteufelt, die sich mehr oder minder erfolgreich um eine Einstufung bemüht haben. Spontan fiele mir der Paradise ein, der sich schon des Öfteren negativ über die Skeptiker, Feeling B, Sandow & Konsorten geäußert hat. Die andere Fraktion mochte sowohl die genannten "offiziellen" Bands als auch die Bands, die eben genau keine Einstufung wollten, wie z.B. Wutanfall, L'Attentat, Schleim Keim usw. Ein Kumpel von mir aus dem Otze-Umfeld gehört zu letzterer Fraktion. Ich mag auch beide Seiten. Das wäre evtl. anders, wäre ich ein paar Jahre früher geboren, bin ich aber nicht.

Okay, Eugen wollte ne Einstufung. Geralf hat die Chance genutzt & ist ausgewandert. Otze hat bei der K1 & der Stasi gepetzt, weil er dachte, das wär nicht so schlimm oder was weiß ich warum. Naja & über Imad (oder IMad!!!) reden wir lieber gar nicht erst. Da muss jeder für sich selbst sehen, wo er die Grenze zieht. Mit den ersten drei genannten habe ich meinen Frieden gemacht. Einzig Imad ist für mich untragbar.

Trotzdem hat "Deutschland halts Maul" nichts von seiner Brisanz verloren. Egal, was Eugen später gemacht hat. Von Slime z.B. habe ich auch nur die ersten drei Platten, das Zeug danach ist mir zu schwurbelig, auch das ganz neue. Das hällt mich jedoch nicht davon ab, auf ein schönes Slime Konzert zu gehen. Und auch ein Lied wie "Deutschland muss sterben" ist leider heute noch so aktuell wie damals. Ganz schlimm ist es mit "Ohne Sinn" von L'Attentat, das trifft fast 1 zu 1 auf meine Arbeitsstelle heute zu.

So Jörg, jetzt verlassen wir den DDR-Punk mal wieder. Ich glaube nicht, dass hier außer uns beiden viele was mit anfangen können.

#38 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von Ion Tichy 06.04.2019 20:21

avatar

Was nun das Conni Island angeht, ist das zwar sicher ärgerlich, aber dann geh eben nicht mehr hin, wenn es dort scheiße geworden ist. Zumindest, wenn du daran nichts ändern kannst. Ich erinnere mich z.B. noch gut daran, als sich Mitte der Neunziger die Antifa in unserer Szene & dem zugehörigen besetzten Haus breit gemacht hat. Plötzlich war jeder verdächtig & es herrschte eine ganz unangenehme Atmosphäre. Ich konnte das nicht ändern, also hieß das leider für mich, nicht mehr in besagte Örtlichkeiten zu gehen. Mussten sie eben auf mich verzichten, war ja deren Verlust. Und das ging vielen so.

Das wiederum ändert nichts an FkO & wie es dort ist. Oder eben auch nicht. Und ganz ehrlich, ich kann auch nicht nachvollziehen, warum man freiwillig in dem Dreckskaff leben wollte.

#39 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von dr.carvus 07.04.2019 08:46

avatar

Vielen Dank für den schönen Exkurs in die Welt des (DDR) Punk.
Davon habe ich in der aktiven Zeit leider nichts mitbekommen.
Obwohl ich viel Punk gehört habe und mir gefallen tatsächlich auch die ersten Drei Alben von Slime am Besten.

so jetzt könnt Ihr weitermachen :-D

#40 RE: Was soll an Juri Gagarin falsch sein? von dr.carvus 07.04.2019 11:34

avatar

Zitat von Ion Tichy im Beitrag #35


Zu der ganzen Skinhead- & Punksache noch ein paar Worte. Da sind ja schon ganze Bücher drüber geschrieben worden. Deshalb mache ich es relativ kurz, ich möchte nur mit ein paar immer gleichen Vorurteilen aufräumen. Und zwar mit dem ewigen Klischee Skinhead = rechts & Punk = links. Das stimmt nämlich nicht. Die beiden Gruppen kann man sich wie zwei Brüder der gleichen Familie vorstellen. Sie gehören zusammen wie Pech & Schwefel (was viele nicht wissen), aber wie in vielen Familien gibt es schon mal Streit mit etwas Bruderkeile. Der ältere Bruder Skinhead war erst so richtig komplett, als der jüngere Bruder Punk dazukam.
Generell gilt: der kurzhaarige Fascho mit der grünen Bomberjacke & den Stiefeln ist eben nur ein Fascho & hat mit Skinhead nicht das geringste zu tun. Auch, wenn er das selbst nicht begreifen möchte. Und genau so ist es mit den bunthaarigen Pennern am Bahnhof. Auch, wenn die sich vielleicht als Punks sehen & bezeichnen, haben sie nur in den seltensten Fällen was mit Punk zu tun.



Das hast Du schön zusammengefasst.

Und Recht hast Du auch noch, diese Skins-Punk Klischees stimmen weniger oft, als gedacht(wie eigentlich alle Klischees), aber es ist so schon einfach. Vor allem nach dem dritten Bier.

Als ich 12 war, habe ich meinen Bruder in London besucht. Er wohnte da in einer WG mit einem Skinhead. Als ich fragte was das ist, wurde es mir mit 'so ne Art Fußball-Fan' übersetzt. Der war auch nicht rechts, eher nett-verstrahlt.

so jetzt geh ich raus, die Sonne scheint..

es ist GAZ-Wetter.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz