#1 RE:Kühlwasser von Dirk 15.02.2016 22:38

avatar

erstmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum Geburtstag Axel!

Nun also zum Kühlwasser.

Disclaimer vorab : Warum weiß ich da überhhaupt was drüber? In unserer Firma haben wir große Kühlkreisläufe für Spritzgussformen aus Stahl.
Diese Formen sind schweineteuer (die kleineren zehntausende, die großen hunderttausende von Euros), gehören zum großen Teil unserem Kunden
und können bei falschem Kühlwasser genauso rosten bzw. überhitzen etc. wie z.Bsp. unsere Motoren.
So und ich bin unter anderem dafür verantwortlich, dass die Wasserwerte vom Kühlwasser nicht ausm Ruder laufen.
Daher geht jeden Monat einmal eine Wasserprobe in ein externes Labor, in dem ein Wissenschaftler für Wasser eine Analyse macht und
basierend auf jeder Analyse Ratschläge gibt, welche Parameter angepasst werden müssen etc...
Ich habe leider nur einen Bruchteil des Wissens von diesem Mann, aber zumindest reichts für ein paar grundlegende Fakten.

Leider steht im Internet ein Haufen Schwachsinn, selbst in manchen Wikis!

Hier mal eine vernünftige Informationsquelle : KLICK

Denn da stehen schon mal die wichtigsten Punkte richtig :
1.) das Wasser kann ohne Probleme destilliert oder entmineralisiert sein.

Viele behaupten fälschlicherweise, dass destilliertes Wasser schädlich fürs Auto sei und ihm "Mineralien entziehe"
Das ist herzzerreissender Humbug, wahrscheinlich ist das Märchen dadurch entstanden, dass jemand in Biologie am Rande mal mitbekommen hat,
dass der Genuß von destilliertem Wasser beim Menschen durch die Zellosmose den Körperzellen Mineralien entziehen kann.
Ein Auto ist jedoch aus Stahl, hat keine Biozellen und ein Aluguss oder Eisenblock hat auch keine Mineralien zum hergeben
Entmineralisiertes Wasser hat den Vorteil, dass es keinen Kalk oder ähnliches mit in den Motor bringt.
Der Nachteil am destillierten Wasser ist, dass es pH-neutral ist, und somit leicht sauer werden kann.
Und saures Wasser korrodiert Metall, und das ist noch schlimmer als verkalken.
Da kommen wir zu Punkt 2 :

2.) Auf den pH-Wert sollte geachtet werden. Saures Wasser sollte unbedingt vermieden werden.

Grundregel : Saures Wasser (mit einem pH-Wert kleiner als 7) wirkt korrosiv, alkalisches (basisches) Wasser mit einem pH-Wert größer als 7 wirkt steinbildend.
Man ist also mit dem Kühlwasser immer auf Messers Schneide, entweder es ist korrosiv, oder es verkalkt.
Verkalken ist da noch das kleinere Übel, daher läßt man das Kühlwasser immer leicht alkalisch.
Der Effekt (Korrosion bzw. Steinbildung) ist übrigens stark temperaturabhängig und wird mit zunehmender Temperatur heftiger.
Der "Kalk" im Wasser (also die Erdalkalimetalle Calcium und Magnesium) die im Wasser gelöst sind, heben den pH-Wert an,
machen also das Wasser alkalisch und hart.
Wenn man also nicht allzu hartes Wasser in den Kühler kippt, ist man mit Leitungswasser gut bedient.

3.) Kühlmittelzusätze
Ein Kühlmittelzusatz senkt den Gefrierpunkt des Kühlwassers und verhindert somit ein Gefrieren des Wassers
und verhindert damit ein Bersten des Kühlers/Motors, ja das wissen wir ja alle schon.
Der Kühlmittelzusatz tut aber nicht nur das, denn es gehört noch einiges mehr ins Kühlwasser,
unter anderem auch Biozid, damit das Kühlwasser nicht verschleimt!
Daher möglichst auch im Sommer nie längere Zeit mit purem Leitungswasser/destilliertem Wasser ohne Kühlmittelzusatz fahren.
Es bildet sich ein bakterieller Schleim, der sich über die Lamellen legt und die Kühlleistung drastisch verschlechtert.
Hat man sich erstmal so einen bakteriellen Befall im Kühlsystem eingefangen, ist es ein großes Problem, den wieder loszuwerden.
Denn mit der Giftkeule erreicht man nur, dass die oberste Schicht abstirbt und sich damit schützend über die noch lebende Schicht darunter legt.
Daher dürfen sich in einem Kühlsystem niemals die Bakterien ausbreiten, sonst geht die Kühlleistung in den Keller und das ganz ohne zu verkalken.
Kühlmittelzusätze erhalten diese sogenannten Biozide, die das verhindern, im einfachsten Falle Alkohol.


Spaßhalber messe ich auch mal das Kühlwasser im GAZ :



Der Leitwert sagt etwas über die Verunreinigung des Wassers aus, 659 ist noch in Ordnung
.


Der pH-Wert ist 8,4 also leicht basisch und in Ordnung.





wenn man keinen pH-Messgerät zur Hand hat, kann man sich auch mit einem Voltmeter behelfen, das Kühlsystem wirkt ja
wie eine schwache Batterie.


Zum Thema Kühlwasser noch ein kleiner Gag :
Da kalkarmes Wasser ja von Vorteil ist, und wir bei uns in der Gegend sehr hartes (kalkhaltiges) Leitungswasser haben,
habe ich die 12 Liter Kühlwasser für meinen GAZ aus dem Kondenswasser der Klimaanlage unseres Firmenbüros gewonnen.
Somit wird der Sowjet-Motor mit dem Schweiß der Arbeiter und Angestellten gekühlt, na wenn das nicht stilecht ist

Grüße
Dirk

#2 RE:Kühlwasser von chrisuno 16.02.2016 08:23

avatar

... also destillierter schweiss

#3 RE:Kühlwasser von Ion Tichy 16.02.2016 10:56

avatar

Zitat von chrisuno im Beitrag #17
... also destillierter schweiss

Also ein Ökoprodukt?

#4 RE:Kühlwasser von Dirk 16.02.2016 11:08

avatar

Zitat von Ion Tichy im Beitrag #18
Zitat von chrisuno im Beitrag #17
... also destillierter schweiss

Also ein Ökoprodukt?


Dank russischer Mitarbeiterin sogar mit der Extra-Portion Sowjet-Energie

#5 RE:Kühlwasser von Ion Tichy 16.02.2016 12:19

avatar

Hi Dirk, das ist mal eine Profi-Aussage.

Bei uns ist das Wasser auch recht kalkhaltig. Fungiert dann der Frostschutz im destillierten Wasser als ausreichender Korrosionsschutz (wie im verlinkten Artikel beschrieben), oder müsste ich nun (z.B. aus Nachbars Poolpflegemitteln) noch ein PH-Zeugs reinschütten, um es optimal (leicht alkalisch) zu bekommen?

Jedenfalls hab ich nirgends eine Klimaanlage, um den kostbaren Arbeiterschweiß abzuschöpfen. Anscheinend hast du eine Marktlücke entdeckt.

Grüße.
Axel

#6 RE:Kühlwasser von Dirk 16.02.2016 13:01

avatar

Zitat von Ion Tichy im Beitrag #20
. Fungiert dann der Frostschutz im destillierten Wasser als ausreichender Korrosionsschutz (wie im verlinkten Artikel beschrieben), oder müsste ich nun (z.B. aus Nachbars Poolpflegemitteln) noch ein PH-Zeugs reinschütten, um es optimal (leicht alkalisch) zu bekommen?


ja, destilliertes (bzw. demineralisiertes) Wasser mit Frostschutzmittel funktioniert einwandfrei.
Das Frostschutzmittel (so es denn für KÜHLER konzipiert ist und nicht für die Scheibenwaschanlage) verlegt den Ph-Wert ins alkalische.
Des weiteren sind in einem guten Kühlerschutzmittel auch Korrosionsschutzmittel (wie z.Bsp. MO4) enthalten, da bist Du dann auf der sicheren Seite.

So nen 5-Liter-Kanister Arbeiterschweiß sollte ich mal auf eBay anbieten, mal kucken wier die Reaktion darauf ist.

So, nachdem wir das Thema Kühlwasser so ziemlich abgehakt haben,
wie wärs als nächstes mit dem beliebten Steit-Thema "Bleizusätze und Ventilsitze ?!"

Grüße
Dirk

#7 RE:Kühlwasser von Ion Tichy 16.02.2016 18:55

avatar

Eigentlich müsste die Sache mit dem destillierten Wasser in ein extra Thema. Dann würde man es schneller finden, sind wirklich brauchbare Tipps.

Zum Thema Getriebefließfett lade ich mal ein Bild vom Ural in die Galerie. Da kann man den Homokineten bzw. das Gehäuse des Gleichlaufgelenks im Original sehen sowie die Einlassschraube für das GFF (oder das Öl-Fett-Gemisch) & den Schmiernippel für das Lager der Achsschenkelbolzen.

Grüße.
Axel

P.S. beim Thema Bleizusätze & Ventilsitze kenn ich mich nicht aus, da bin ich raus. Ist das auch so ein Streitthema? Dann immer her damit, bin wild drauf.

#8 RE: RE:Kühlwasser von Dirk 16.02.2016 19:06

avatar

Zitat von Ion Tichy im Beitrag #7
Eigentlich müsste die Sache mit dem destillierten Wasser in ein extra Thema. Dann würde man es schneller finden, sind wirklich brauchbare Tipps.
.


Jo, gute Idee, das habe ich gerade mal gemacht und damit diese Forums-Funktion auch mal ausprobiert

Grüße
Dirk

#9 RE: RE:Kühlwasser von Ion Tichy 16.02.2016 19:09

avatar

Oh, das ging ja schnell, supertop.

#10 RE: RE:Kühlwasser von Ion Tichy 23.02.2016 10:17

avatar

Zitat von Dirk im Beitrag #6
[quote=Ion Tichy|p998613824].

So, nachdem wir das Thema Kühlwasser so ziemlich abgehakt haben,
wie wärs als nächstes mit dem beliebten Steit-Thema "Bleizusätze und Ventilsitze ?!"




Mir ist doch noch eines dieser Streit-Themen eingefallen: "Das Fahrzeug im Originalfarbton Russengrün bzw. Chlorbunagrün lackieren". Das Thema für alle Lack-, Farb- & Originalfetischisten, bei dem sich schon viele die Köpfe heiß & die Höschen feucht geredet haben.

#11 RE: RE:Kühlwasser von Dirk 23.02.2016 10:37

avatar

Hi Axel,

hier in diesem Forum wirst Du zum Glück bestimmt nicht viele "Originalos" finden,
denn den Original-Fetischisten sind die Autos ja zu schade um damit auch mal im Gelände rumzufahren,
von daher dürfte sich der "Streit" hier ziemlich in Grenzen halten.

Woanders fliegen da natürlich die Fetzen

Für meinen 69er habe ich mir leider damals für ein Schweinegeld von Standox den originalen Russenfarbton (grün matt)
mischen lassen, um die Kiste zu lackieren.
Nachdem ich aber dann gemerkt habe, dass das Blech von meinem GAZ gar nicht rosten tut, sondern blank bleibt,
gefiel mir das mit der "Patina" so viel besser und ich habe ihn unlackiert gelassen.

Die Farbe habe ich dann dafür genommen, um alle möglichen anderen Sachen grün matt zu streichen :-D

#12 RE: RE:Kühlwasser von Ion Tichy 23.02.2016 15:55

avatar

Hi Dirk.

Ach, wem es Freude macht. Aber es ist schon Wahnsinn, was für ein Aufriss da teilweise betrieben wird & wie sich die Leute drüber aufregen.

Bei mir stellte sich die Frage gar nicht erst. Das Auto wurde vom Verkäufer gestrahlt & neu lackiert. Die Farbe hat mir von Anfang an gut gefallen. Nach etwas Recherche in ein paar Lackbuden hab ich herausbekommen, das es sich beim Farbton um RAL 6014 handelt. Um so besser, hab ich nie Probleme mit dem Nachschub.

Abgesehen davon hat mir das Chlorbunagrün der NVA schon als Kind nicht gefallen bzw. sah das Russengrün im Vergleich immer besser aus. Kann eh jeder machen wie er will, von mir aus rosa. Hauptsache es gefällt dem Besitzer des jeweiligen Schmuckstücks.

Grüße.
Axel

#13 RE: RE:Kühlwasser von Dirk 08.03.2016 15:12

avatar

Tach zusammen,

nachdem im grünen UAZ-Forum einige haarsträubende Sachen zum Thema Kühlwasser zu lesen waren ("im Sommer braucht man kein Frostschutzmittel" , "man muß den Sauerstoff aus dem Kühlwasser herauskochen" ) etc.. habe ich mich leichtsinnigerweise dazu hinreißen lassen,
den obigen Text zum Thema "Kühlwasser" dort rein zu kopieren.
Auweia
Die Reaktionen waren zum Teil geprägt von Unbelehrbarkeit, Verständnislosigkeit und Starrsinn.

Also in etwa so, wie es Axel vorausgesagt hätte.

Grüße
Dirk

#14 RE: RE:Kühlwasser von Ion Tichy 08.03.2016 16:11

avatar

Oh Mann, das kann ich mir gut vorstellen. Hoffentlich hast du dir nicht die Finger verbrannt.
Das ist aber nicht öffentlich, oder? Nur so aus Neugier.

#15 RE: RE:Kühlwasser von Dirk 08.03.2016 18:05

avatar

doch das ist öffentlich

http://uaz-forum.xobor.de/t4661f61-Kuehl...Praxistips.html

viele Grüße
Dirk

#16 RE: RE:Kühlwasser von uaz-forum-rüdi 09.03.2016 14:41

avatar

Hallo zusammen,

@Dirk: Das ist falsch. Die lebhafte Diskussion rund um das Thema "Kühlsystem spülen - Praxistips" befindet sich in einer Rubrik, die NICHT ÖFFENTLICH einsehbar ist. Dort haben "Gäste" keine Leserechte. Wer also dem Link folgt und NICHT ordnungsgemäß als Mitglied registriert ist, wird mit deinem Link nichts anfangen können.

Des Weiteren finde ich deine Bewertung dieser Diskussion in unserem "grünen UAZ-Forum" - gelinde gesagt - frech und unerhört.

Die freien Meinungsäußerungen einiger Foristen mit "Unbelehrbarkeit, Verständnislosigkeit und Starrsinn" zu bewerten, gehört sich einfach nicht, ist grob diffamierend sowie von Spott und Häme geprägt.

Alles Weitere erspare ich mir vorerst, weil ich momentan nicht die notwendige Konzentration aufbringen kann, dir gebührend meine Meinung zu sagen.

Mit freundlichem Gruß

Rüdi
Admin im "grünen UAZ-Forum"

#17 RE: RE:Kühlwasser von Dirk 09.03.2016 14:50

avatar

Deine Reaktion spricht für sich Rüdi,
daher spare ich mir jeden weiteren Kommentar dazu

gut gekühlte Grüße
Dirk

#18 RE: RE:Kühlwasser von chrisuno 09.03.2016 15:07

avatar

hmmm, so langsam wird es ja richtig interessant

... aber wegen dem in einem weiteren forum anmelden ??
... oder kannst du da vllt was machen ??
würde den beitrag schon gerne lesen

gruss
chris

#19 RE: RE:Kühlwasser von Dirk 09.03.2016 15:23

avatar

Ich gieße hier kein weiteres Öl in den Kühler äh ins Feuer

Daher mache ich den Thread nun zu. Details auf Anforderung per PN

Euer
Dirk

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz